Über das Projekt

Ansatz des Projekts

Durch den Einsatz innovativer Bildverarbeitungsmethoden werden Merkmale über die Barrierefreiheit gesammelt und in automatisch digitalisierten Gebäudekarten ergänzt. Die Art der erhobenen Merkmale, deren erforderliche Qualität und Nutzung werden zusammen mit Betroffenen festgelegt und in Pilotstudien mit den Zielgruppen evaluiert.

Grundriss eines Tagungsortes als visuelle Karte (links), auf einem zweidimensionalen taktilen Display (Mitte) und als geprägte Grafik mit Blindenschrift (rechts)

Die erzeugten Karten werden in einer barrierefreien Web-Anwendung zur Verfügung gestellt. Die Informationen der Karten sollen individuell an die aktuelle Situation und die Bedürfnisse der Zielgruppe anpassbar sein. So können alle relevanten Weginformationen selbständig recherchiert, Wege geplant oder eine barrierefreie Darstellung der Gebäudekarten erstellt werden, um diese zu Hause oder während der Reise visuell, taktil oder in gesprochener Form nutzen zu können.

Projektplan von Accessible Maps
Projektplan des Projekts “Accessible Maps”

Aktueller Stand des Projekts

Accessible Maps startete im September 2019 und hat eine geplante Laufzeit bis August 2022. Aktuelle Forschungsschwerpunkte sind die Bedarfsanalyse, die automatisierte Erstellung von Gebäudekarten und das Entwickeln von Image-Segmentation-Verfahren zur Videoverarbeitung.

Beiratsmitglieder

Wir bedanken uns herzlich bei den Mitgliedern unseres Beirats:

  • Beirat für Menschen mit Behinderungen, Karlsruhe
  • Verband der Körperbehinderten der Stadt Dresden e. V., Dresden
  • Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e.V. (LAG SH), Dresden
  • Sehwerk Rehateam für Blinde und Sehbehinderte, Schriesheim
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen, Chemnitz
  • Bundesagentur für Arbeit, Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV), Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademiker, Bonn
  • Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB), Dresden
  • Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Karlsruhe
  • Sektion Dresden der DGfK e.V.
  • Dezernat Planung und Organisation, TU Dresden
  • Campus Navigator, TU Dresden
  • Professur für Sozial- und Gesundheitsbauten, TU Dresden
  • Fakultät für Architektur, KIT
  • Zukunftscampus, KIT
  • Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V.
    Gemeinsamer Fachausschuss für Umwelt und Verkehr (GFUV)

Flyer des Projektes

Nachfolgend können Sie die aktuellen Flyer des Projektes in Postkartengröße und in Form eines Faltflyers herunterladen (barrierefrei). Sie möchten auf unser Projekt aufmerksam machen? Kontaktieren Sie uns gern, wenn Sie die Zusendung von gedruckten Flyern wünschen.

Finanziert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) aus Mitteln des Ausgleichsfonds
(Förderkennzeichen: 01KM151112)

BMAS